Home »Forum»Feedback and Suggestions»Private Ordinal-Liste

Private Ordinal-Liste

posted on #1
Member
Posts: 245
Joined: 19.08.13
Hallo Dick,
Im Memberprofil sind zwei Ordinallisten verfügbar: Uploads by Userrating sowie Remixe by Userrating. Die Ordinalnummer wird durch das Kriterium "Thumbs" zu 99,9% erklärt. Es ist also jeweils eine sortierte Liste mit Sub-Sorts.

Wie an anderer Stelle geschrieben, wäre eine Art "Schwarzes Brett" für einen Remix je Member vielleicht sinnvoll.

Noch besser wäre die Zuordnung einer privaten Ordinalnummer zu einem Upload, Wertebereich 0 bis 100. Defaultwert 0. Falls es mal ein Redesign der DB gibt. Dieses Nummer müsste editierbar sein.

Es ließe sich dann eine siebte Liste ausgeben, die unabhängig von Datum bzw. Track-ID oder den Thumbs ist.

Das jetzige System ist jedoch völlig ausreichend, um Besuchern eines Profils einen guten Überblick zu verschaffen und ist auch recht objektiv. Lediglich der "mittlere Bereich" gerät aus dem Blickfeld.
:)
Was born in an analog world.
posted on #2
Supporter
Posts: 2082
Joined: 30.12.10
Hallo Neronick,
Es gibt bereits eine 3. Variante, auf die ich Dich aufmerksam machen möchte - diese gehört zum "Showcase", welches aktuell allerdings "supporting members" vorbehalten ist.
Als supporter kannst Du selber Tracks auswählen, die auf Deinem Profil Besuchern als besondere Features angezeigt werden sollen, unabhängig von den zwei von Dir genannten Kriterien.
Auf diese Art kannst Du besondere Tracks hervorheben, die sonst -wie von Dir korrekt beschrieben- im "mittleren Bereich" verschwinden würden.
"Sorry - had to do it!" - Les Claypool

yes, you are looking at the administrators signature.
posted on #3
Member
Posts: 245
Joined: 19.08.13
Danke für die Info, das habe ich nicht gewusst...obwohl ich ja manchmal hier surfe.
Mit einer Ordinalnummer je Track zwischen 0-100 könnte man sowohl die Zufriedenheit als Prozentzahl ausdrücken, Kategorienklassen formulieren, z.B. gut=10, sehr gut=20. Bei gestiegenen Ansprüchen später z.B. 21. Der Speicherplatz wäre absolut unbedeutend und die DB-Pflege wäre bei einem Remix auch leicht, weil man dann alle Infos zur Hand hat (ID usw.).
Ich würde eine Selbstbewertung nicht bepreisen, die Hürde zum Supporting Member kann viele Ursachen haben. Mir sind z.B. amerikanische Banken philosophisch untersagt worden. :)
Was born in an analog world.
posted on #4
Supporter
Posts: 2082
Joined: 30.12.10
Die Kreissparkasse Euskirchen (siehe [url=http://www.de.wikiloops.com/donate.php]Spendenseite[/url]) ist meines Wissens keine amerikanische Bank :)

Das von Dir vorgeschlagene System hat IMO den entscheidenden Nachteil, dass es zu komplex und zu wenig selbst-erklärend ist.
Eine "Feature this"/"pin to top" wie im Showcase angeboten ist vergleichsweise selbsterklärend, u.a. auch weil ähnliche Funktionen auch in anderen Netzwerken (YT, FB...) angeboten werden.
Die Beobachtung zeigt jedoch auch bei dieser deutlich einfacheren Lösung, dass wenige Nutzer, denen die Option zur Verfügung steht daran großes Interesse haben.
"Sorry - had to do it!" - Les Claypool

yes, you are looking at the administrators signature.
posted on #5
Member
Posts: 245
Joined: 19.08.13
Du hast völlig recht, das ist nicht selbsterklärend. Mein Grundgedanke ist es, neue Pforten in das Labyrinth zu brechen. Für alte und gleichzeitig neue Member. Vielleicht bietet sich auch der Seitenblick auf Partnerbörsen an. Die würden Thumbs z.B. durch Roboter setzen lassen, weil sie Abos vertreiben.
Neben Members und Sponsoring Members sind auch noch Honored Members oder Sponsored Members usw. usw. denkbar.

Trotz allem bin ich selbst Fan von:"Never change a running system" sowie "Es gibt immer einen Work-around". Bestes Neu-Deutsch :)
Was born in an analog world.
wikiloops online jamsessions are brought to you with friendly support by:
Mr-Indica from England

"This is the perfect site for musicians to connect and share ideas. Keep up the good work."

wikiloops.com uses Cookies to provide you the best possible browsing experience.
Read more in our data privacy policy.